Das Berufliche Gymnasium – Wirtschaft Klassen 11–13

Berufliches Gymnasium Wirtschaft

Klassen 11–13

BGW

Warum Berufliches Gymnasium?

 

Das Berufliche Gymnasium ist ein dreijähriger vollzeitschulischer Bildungsgang, der – unabhängig von der besuchten Fachrichtung des Beruflichen Gymnasiums – zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) führt. Das Zeugnis der Allgemeinen Hochschulreife ist bundesweit anerkannt. Durch die Festlegung von mindestens zwei der fünf Prüfungsfächer auf berufsbezogene Profilfächer je nach Fachrichtung wird eine deutliche berufliche Orientierung erreicht. Das Berufliche Gymnasium Wirtschaft bereitet die Schülerinnen und Schüler auf das Studium an der Hochschule vor und zielt auf die Berufsorientierung ab.

Der Unterricht in den Fächern des Profilbereiches ist auf die Entwicklung, Erweiterung und Vertiefung grundlegender ökonomischer Fertigkeiten und Kenntnisse ausgerichtet. Er bezieht sich besonders auf die Erarbeitung und das Verständnis fundamentaler Prinzipien betriebs- und volkswirtschaftlichen Handelns. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei kontinuierlich ihre methodischen Kompetenzen in Bezug auf Informationsbeschaffung, -analyse, -dokumentation, -präsentation und Projektmanagement erweitern und festigen. Die zweite Fremdsprache (Spanisch) kann neu begonnen werden.

Information über Fremdsprachen

Jede Schülerin und jeder Schüler muss bis zum Abitur zwei Fremdsprachen erlernt haben. Diese Auflagen erfüllen Gymnasiastinnen/Gymnasiasten grundsätzlich sowie Schülerinnen und Schüler, die bereits in der Sekundarstufe I in der Real-/Hauptschule am Unterricht in einer 2. Fremdsprache von Klasse 7 – 10 teilgenommen haben.

Alle anderen Schülerinnen und Schüler müssen die zweite Fremdsprache im Beruflichen Gymnasium ganz neu erlernen. Als neue Fremdsprache wird Spanisch angeboten.

Die Dauer des Schulbesuchs beträgt generell 3 Jahre. Nach erfolgreichem Besuch der Einführungsphase (Klasse 11), in der der Unterricht im wesentlichen im Klassenverband erteilt wird, werden die Schüler/innen in die Qualifikationsphase (Klassen 12 und 13) versetzt.

In der Qualifikationsphase wird der Unterricht in Schulhalbjahren erteilt. Am Ende der vier Schulhalbjahre steht die Abiturprüfung. Diese umfasst vier schriftliche und ein mündliches Prüfungsfach. Die Prüfungsfächer sind weitgehend festgelegt und kommen sowohl aus den Profil- als auch aus den allgemeinbildenden Fächern. Der Unterricht umfasst, je nach Fremdsprachenverpflichtung, ca. 30 Wochenstunden.

Ausbildungsziel

Wie jedes andere Gymnasium vermittelt das Berufliche Gymnasium die Allgemeine Hochschulreife (Abitur). Im Beruflichen Gymnasium Wirtschaft wird darüber hinaus auf einen Beruf in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung vorbereitet, denn diese auf einen Beruf ausgerichtete Ausbildung ermöglicht einen schnellen und erfolgversprechenden Eintritt in einen Ausbildungsberuf.

Aufnahmevoraussetzungen

In das Berufliche Gymnasium kann aufgenommen werden, wer den Erweiterten Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweist. Die Anerkennung anderer gleichwertiger Bildungsgänge ist bei der Schulbehörde zu beantragen.

Bei Überschreiten der Aufnahmekapazität wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Weitere Informationen über Fächerkombinationen, Belegungsverpflichtungen, Fächer mit erhöhten und grundlegenden Anforderungen, Aufgabenfelder, Berufschancen, Studienmöglichkeiten usw. geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch!

Praktische Ausbildung

Im Fach „Praxis der Unternehmung“ wird die fachliche Theorie durch praktische Anwendung unter Einbezug der erforderlichen Methoden umgesetzt. Dadurch soll wissenschaftspropädeutisches Arbeiten gefördert und die Studierfähigkeit der Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Unterricht im Beruflichen Gymnasium zielt immer ab auf die Entwicklung bzw. Verbesserung der methodischen, fachlichen und sozialen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler.

In den Beruflichen Gymnasien wird die berufsbezogene Qualifizierung in noch stärkerem Maße als früher betont. Den Schülerinnen und Schülern wird neben den allgemeinbildenden Fächern eine umfassende ökonomische Grundbildung vermittelt. Veranschaulicht wird der theoretische Unterricht durch den computergestützten Einsatz von Modellunternehmen und die fächerübergreifende Projektarbeit in der 12. Klasse in Zusammenarbeit mit einem Betrieb. Ein besonderer Schwerpunkt ist der verstärkte Unterricht in den neuen Technologien, der die Vermittlung fundierter Kenntnisse in der Informationsbeschaffung (z. B. Internet) und die Nutzung von EDV-Systemen (z. B. Textgestaltung, Tabellenkalkulation, Präsentationstechniken, E-Commerce, Datenbanken) beinhaltet. Die Schülerinnen und Schüler profitieren von der guten EDV-Ausstattung der Schule. Durch die praxisnahe und auf EDV gestützte Ausbildung werden die Schülerinnen und Schüler intensiv auf ein späteres Studium oder eine anschließende Berufsausbildung vorbereitet.

Abschluss und Berechtigungen

Die Ausbildung schließt mit der schriftlichen und mündlichen Abiturprüfung ab. Mit bestandener Abiturprüfung wird die Allgemeine Hochschulreife erworben. Sie berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen. Der erfolgreiche Besuch des Beruflichen Gymnasiums schafft sehr gute Voraussetzungen für Studiengänge der Fachrichtungen der Betriebs- und Volkswirtschaft sowie für eine qualifizierte kaufmännische Berufsausbildung. Durch den Nachweis bestimmter Leistungen in zwei aufeinander folgenden Schulhalbjahren der Qualifikationsphase kann der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden.

Ausbildungsform und -inhalte

Die dreijährige Ausbildung gliedert sich in eine Einführungsphase (11. Schuljahr) und eine Qualifikationsphase (12. u. 13. Schuljahr). In der Einführungsphase erfolgt der Unterricht im Klassenverband. Hier wird Grundlagenwissen zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase vermittelt. In der Qualifikationsphase wird in themenbezogenen Halbjahreskursen unterrichtet. Laut Stundentafel ergeben sich folgende Wochenstunden:

Fächer111213
Lernbereich Kernfächer
Deutsch33/53/5
Englisch33/53/5
Mathematik33/53/5
Spanisch444
Lernbereich Ergänzungsfächer
Geschichte12-
Politik1--
Religion2-2
Chemie222
Sport222
Lernbereich Profilfächer
BRC*444
Volkswirtschaft333
Informationsverarbeitung333
Praxis der Unternehmung222
* BRC: Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BBS I Delmenhorst (@bbs1delmenhorst)

Anmeldeschluss

Die Anmeldung erfolgt online bis zum 20. Februar.

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Wirtschaft: